Nassestrichsysteme sind wie schwere Schiffe: Sie halten Kurs, sind aber schlecht steuerbar.

Das liegt an der bis zu 45 mm dicken Estrichschicht, die sich über dem Heizrohr befindet. Diese Trägheitsmasse führt dazu, dass eine Fußbodenheizung in Nassestrich schlechter auf klimatische Änderungen, wie solare Einstrahlung oder Zu- und Abnahme der Personenanzahl im Raum, reagiert. Lithotherm dagegen ist sehr reaktionsfreudig, da das Heizrohr direkten Kontakt zum Bodenbelag hat. Allein dieser Umstand spart einen erheblichen Teil an Energiekosten gegenüber den Nassestrichsystemen ein.

Nassestrichsysteme sind wie ein stark gefragter Lieferservice: Man wartet, und wartet, und wartet...

...und man verliert auch noch Geld dabei. Denn bei Systemen in Nassestrich ist genau das der Fall. Sie müssen bis zu 6 Wochen Trocknungszeit abwarten. Erst dann können Sie mit dem Belegen des Estrichs beginnen. Verlegen Sie lieber Lithotherm innerhalb eines Tages und ziehen Sie am zweiten selbst ein. Oder verdienen Sie bereits 6 Wochen lang Geld bei der Vermietung Ihrer Immobilie!